PROFESSIONELLE RENNSTRECKE

Die besten Sportwägen auf der Strecke:

Ferrari

Ferrari befindet sich weiterhin auf dem Pfad der Perfektion mit dem 458 Italia. Der Ferrari 458 Italia verfügt über einen Mittelmotor und den Heckantrieb V-8 Berlinetta, der der Öffentlichkeit am 15. September 2009 auf der IAA in Frankfurt präsentiert wurde. Entwickelt, um der Nachfolger des Ferrari F430 zu sein, wird der 458 Italia aus einer ganz neuen Design-Plattform abgeleitet.

Die Erwartungen waren hoch für den 458, vor allem nach dem Erfolg des 430. Ohne Frage, der F430 und der 430 Scuderia sind sehr beeindruckend, und jeder Nachfolger würde in sehr große Schuhstapfen treten müssen. Ferrari hat uns aber nicht enttäuscht. Der 458 Italia toppt seine Vorgänger in allen Kategorien, nicht nur die Messlatte bei Ferrari wurde höher gelegt, es wurde ein neuer Standard für alle exotischen Supersportwagen erreicht. Mit einer blendenden Beschleunigung und überlegenem Handling legt der Ferrari 458 Italia die Viertel Meile in 10,8 Sekunden zurück. Dieses Auto ist so spannend, es hätte standardmäßig mit einem Defibrillator ausgeliefert werden müssen.

Der 458 Italia bringt 560 PS bei unglaublichen 9.000 Umdrehungen pro Minute auf die Straße. Der Saugmotor verfügt über Benzindirekteinspritzung, ein Novum für Ferrari-Mittelmotor-Fahrzeuge. Von 0 auf 100 in nur 3,3 Sekunden sprechen für sich.

Im Gegensatz zu anderen Modellen von Ferrari, hat der 458 Italia nur eine Übertragungsoption. Der 458 nutzt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, das die ganze Kraft auf die Hinterachse überträgt. Der 458 kommt nicht mit der Option eines manuellen Getriebes, erst das vierte Ferrari-Modell der langen Geschichte, das kein Handschaltgetriebe anbietet. Die anderen Modelle waren der Enzo, Challenge Stradale und der 430 Scuderia.

Ein neues Konzept wurde in das bereits bestehende Antiblockiersystem (ABS) aufgenommen, durch die drastische Verbesserung schafft das Fahrzeug eine Vollbremsung von 100 auf 0 in 107 Metern.

Ferrari Formel-1-Fahrer und Rennsport-Superstar Michael Schumacher wirkte beim Außen- und Innendesigns des 458 Italia mit. In Zusammenarbeit mit Carozzeria Pininfarina, der bei allen Ferrari-Außenbereichen in der letzten Zeit beteiligt war, wurde der F458 mit aerodynamische Effizienz und Abtrieb ausgestattet. Eine ironische Wendung, wenn man bedenkt, dass der verstorbene Enzo Ferrari selbst sagte: „Aerodynamik ist für Leute, die keine Motoren bauen können.“ Dennoch zeigten sich Ferrari-Ingenieure weiterhin zuversichtlich, dass Enzo mit dem 458 Italia zufrieden gewesen wäre.

Wenn Sie dachten, dass Ferrari den Erfolg der 430 Linie nicht übertreffen könnte, werden Sie angenehm überrascht sein über das überlegene Handling und die brachiale Leistung des Ferrari 458 Italia. Ferrari hat wieder einmal die Messlatte deutlich höher gelegt, dies wirft die Frage auf: Was wird Ferrari als nächstes tun?

Nun auf diese Frage, gibt es keine ultimative Antwort, denn der Automobilhersteller aus Italien definiert sich mit jedem Modell immer wieder neu. Allerdings können Sie ein Stück dieser Siegesserie Ihr Eigen nennen oder für all jene, welcher ein derartiger Supersportwagen etwas zu viel kostet, die können sich auch einen Ferrari mieten. [Aktualisiert]